• Norbert Heumann

Wie bewässern wir unsere Streuobstwiesen?

Was die Bäume momentan brauchen, ist viel, viel Wasser. Gerade die neu gepflanzten Bäume im Garten 2 haben zwar alle ausgetrieben, aber wegen der fehlenden feinen Haarwurzeln ist es für die jungen Bäume extrem stressig sich mit genug Feuchtigkeit über die dicken Wurzeln zu versorgen.

Nach einigen Versuchen haben wir nun eine kostengünstige und ökonomische Lösung gefunden um unsere Bäume effektiv und zeitsparend zu gießen.

Auf dem kleinen Anhänger haben wir ein 1000 Liter Faß gestellt und pumpen das Wasser aus unserem Weiher in das Faß.

Den Strom für die Baugrubenpumpe erzeugt ein Aggregat, dass wir ebenfalls auf dem Anhänger mitführen. Unsere Pumpe schafft ca. 32.000Liter/h. Unser Faß ist somit in ca. 4 Min. befüllt.

Auf der Wiese pumpen wir das Wasser aus dem Faß in einen C-Schlauch, wie ihn auch die Feuerwehren benutzen. Und mit einem Strahlrohr der Feuerwehr können wir nun unsere Bäume ausreichend gießen.

Um die Gießaktion auch alleine durchführen zu können führen wir den Schlauch über das Fahrzeug, fixieren den Schlauch auf dem Dachgepäckträger und führen das Strahlrohr an der Fahrerseite zumFahrerfenster.

Mit der Geländegängigkeit unseres Jimnys erreichen wir auch die Bäume im Garten 1, die am Hang stehen.

Die nächste Anschaffung ist nun noch ein neuer 5m-C-Schlauch, damit wir beim Fahren nicht zuviel Schlauch nachziehen müssen.

Mit ca. 2 Füllungen können wir ca. 100 Bäume ausreichend bewässern.

Es funktioniert ausgezichnet.


Die Aufnahmen wurden mit Hilfe unserer kleinen DJI-Mini-2-Drohne geschossen.






171 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen